Ein Meilenstein der Technik im Donostia International Physics Center

Das Donostia International Physics Center (DIPC) hat mit der Implementierung des neuen Hyperion Supercomputers einen entscheidenden Schritt in der wissenschaftlichen Forschung gemacht. Ziel ist es, einige der komplexesten Fragen der Menschheit zu beantworten. Der Hyperion, angetrieben durch fortschrittliche Technologie von Lenovo, markiert eine signifikante Verbesserung gegenüber seinem Vorgänger, dem Atlas Supercomputer, und stellt einen Quantensprung in der Leistungsfähigkeit und Effizienz dar.

Top 5 Fakten über den Hyperion Supercomputer

  1. Technologie von Lenovo: Der Hyperion Supercomputer wurde mit Lenovo ThinkSystem Technologie ausgestattet, einschließlich 60 SR360 V2 Nodes und 16 SR650 V2 Speichernodes.
  2. Verbesserte Rechenleistung: Hyperion bietet das Dreifache der Leistung des vorherigen Supercomputers Atlas und besitzt 15% mehr Rechenkerne als die Konkurrenz.
  3. Effizienz und Umweltbewusstsein: Lenovo lieferte eine energieeffiziente Lösung, die sowohl die räumlichen Einschränkungen als auch die Anforderungen an eine niedrige CO2-Bilanz berücksichtigt.
  4. Spezielle Kühltechnologie: Aufgrund der beengten Platzverhältnisse entwickelte das DIPC eine einzigartige Kühlungsstrategie für den Hyperion, um eine optimale Betriebstemperatur zu gewährleisten.
  5. Globale wissenschaftliche Zusammenarbeit: Der Hyperion zieht Experten und sogar Nobelpreisträger aus aller Welt an, um an komplexen wissenschaftlichen und sozialen Herausforderungen zu arbeiten.

Webstory zum Beitrag

Innovation und Leistung durch Lenovo

Lenovo hat sich mit seinem ThinkSystem durchgesetzt und bietet mit dem Hyperion eine herausragende Kombination aus Rechenleistung und Energieeffizienz. Ausgestattet mit 60 ThinkSystem SR360 V2 Nodes, jeder mit 256 GB Speicher, sowie Intel Xeon Gold 6342 24C Prozessoren, die insgesamt 2.880 Kerne umfassen, setzt Lenovo neue Maßstäbe. Hinzu kommen 16 Lenovo ThinkSystem SR650 V2 Speichernodes, die den hohen Anforderungen des DIPC gerecht werden.

Räumliche Einschränkungen und Kühltechnologien

Ein kritischer Aspekt bei der Einrichtung des Hyperion war das Management der Kühltechnologie unter den gegebenen räumlichen Einschränkungen. Das DIPC benötigte eine spezielle Kühlungsarchitektur, um die optimale Betriebstemperatur sicherzustellen, was durch die begrenzte Verfügbarkeit von Raum für zusätzliche Klimaanlagen eine besondere Herausforderung darstellte. Lenovo bot hierfür eine energieeffiziente Lösung, die nicht nur den Platzbedingungen entsprach, sondern auch die Umweltauswirkungen minimierte.

Leistung über den Erwartungen

Der Hyperion ist laut Dr. Txomin Romero Asturiano, Direktor des DIPC, „sogar besser als erwartet“ und bietet das Dreifache der Leistung des Atlas. Die um 15% erhöhte Anzahl an Kernen im Vergleich zum Wettbewerb ermöglicht es, Simulationen ambitionierter und Arbeitsprozesse schneller durchzuführen. Die Anzahl der Rechen- und Speichernodes, die Lenovo zur Verfügung stellt, erlaubt es, Operationen im Durchschnitt dreimal schneller abzuwickeln.

Ein Blick in die Zukunft

Das DIPC hat sich mit dem Hyperion nicht nur technologisch, sondern auch in der globalen wissenschaftlichen Gemeinschaft weiter etabliert. Forscher aus aller Welt profitieren von verkürzten Wartezeiten und der Möglichkeit, komplexe Simulationen parallel durchzuführen, was die Forschung erheblich beschleunigt.

José Luis Velasco, Leiter des öffentlichen Sektors bei Lenovo, betont das Engagement für nachhaltige Technologien: „Als weltführende Experten im Bereich Supercomputing setzen wir auf intelligente Technologien, die immer weniger Ressourcen verbrauchen. Der Aufbau einer nachhaltigen Zukunft ist für uns von entscheidender Bedeutung.“

Zusammenfassung: Der Hyperion Supercomputer und seine Auswirkungen auf die Forschung

Mit der Inbetriebnahme des Hyperion Supercomputers hat das DIPC seine Kapazitäten nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ erweitert. Die Zusammenarbeit mit Lenovo, die auf innovative und nachhaltige Lösungen setzt, ermöglicht es dem Zentrum, seiner Vorreiterrolle in der wissenschaftlichen Forschung gerecht zu werden und weiterhin komplexe soziale und wissenschaftliche Herausforderungen anzugehen. Dieser technologische Fortschritt zeigt, dass die Verbindung von Wissenschaft und fortschrittlicher Technik die Grenzen des Möglichen immer weiter verschieben kann.

Häufig gestellte Fragen zum Hyperion Supercomputer

Quelle:
https://news.lenovo.com/pressroom/press-releases/lenovo-dipc-hyperion-supercomputer/

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
G.SKILL Trident Z5 Royal Serie: Luxus DDR5 RAM für Enthusiasten Super Mario Run Event zu Paper Mario: Tausendjährige Tür Fortnite Kapitel 5, Saison 3: Entdecke das Ödland in Karambolage! XMG PRO 16 Studio mit Intel Core i9-14900HX: Leistungsstarkes Upgrade für Kreative und Gamer Dota 2 Update 7.36: Neue Helden, Thronsturz-Akt II in Druud und Angelminispiel