Roller

Gogoro Viva – Der neue E-Roller aus Taiwan

Der taiwanesische Hersteller Gogoro bringt mit dem Viva den ersten E-Roller auf die Straße, der auch an einer ganz normalen Steckdose geladen werden kann. Der neue Gogoro Viva sieht farbenfroh aus und kommt wahrscheinlich im nächsten Jahr nach Deutschland auf den Markt. Der Ruf nach alternativen Antrieben und Klimaschutz wird neuerdings immer lauter. Im Rollersegment ist die Auswahl an E-Scootern noch relativ klein und die Preise eher hoch. Genau diese Lücke versucht der Hersteller mit dem Gogoro Viva zu schließen.

Technische Daten – Alternative zum Kleinkraftrad?

Der Gogoro Viva ist etwas kleiner als die Konkurrenz und mit seinen 80 Kilogramm auch vergleichsweise leicht. Der E-Roller kommt in fünf Farbvarianten und auf 10-Zoll-Rädern in den Handel. Der Stauraum unter der Sitzbank beträgt laut Herstellerangaben 21 Liter. Dank einer Sitzhöhe von 74 cm dürften auch kleinere Personen Gefallen an dem Streetscooter finden. Zur Standardkonfiguration gehört auch eine LED-Beleuchtung.

Der Viva hat im Gegensatz zu seinem Vorgängermodell nur noch eine Batterie statt zwei. Damit schafft der E-Roller laut Hersteller eine Reichweite von 85 Kilometern. Mit einer Leistung von 3 kW (4 PS) gehört der Viva zwar nicht zu den leistungsstärksten Vertretern seiner Klasse, schafft aber dennoch eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Das macht den Viva durchaus zu einer Alternative für die in Deutschland sehr beliebten 50ccm-Roller.

Umweltfreundlich und digital

Der Elektroantrieb ist nicht das einzige umweltfreundliche Element am Viva, denn die Außenverkleidung nach Herstellerangaben hauptsächlich aus recycelbaren Materialien wie Polypropylen. Durch seine relativ bunte Farbgebung zielt der Gogoro Viva eher auf eine jüngere Zielgruppe. Statt mit einem Schlüssel startet man den Roller mit einer Smart Keycard. Per App können Leistungsdaten eingesehen und der Ladevorgang überwacht werden.

Der taiwanesische Hersteller stellt in vielen europäischen Städten, darunter auch in Berlin und Tübingen, die E-Roller für den Sharing-Dienst Coup zur Verfügung. Der Gogoro Viva dürfte daher vor allem für junge Städter ein attraktives Angebot darstellen.

Preis und Verfügbarkeit

Mit einem Einstiegspreis von 1800 Dollar (umgerechnet 1650 Euro) ist der E-Roller aus Taiwan zwar etwas teurer als die Konkurrenz mit Verbrennungsmotor. Durch den Wegfall der zweiten Batterie ist der Viva allerdings deutlich günstiger als sein Vorgängermodell.

Marktstart für den Gogoro Viva ist im Oktober 2019, vorerst jedoch nur in Taiwan. Der Hersteller strebt allerdings eine internationale Expansion an. Im Laufe des kommenden Jahres 2020 wird es den Viva auch in weiteren Ländern geben. Wann der E-Roller nach Deutschland in den Handel kommt, ist noch unklar.

Mehr dazu findet ihr direkt auf der Gogoro WEBSITE.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner
INNO3D Grafikkarte kaufen und gratis Spiele erhalten