Smart Glasses

Google Glass Enterprise Edition 2

Glass Enterprise Edition 2 ist auf dem Vormarsch. Gelingt ihr der Durchbruch? Google präsentiert die zweite Glass Enterprise Edition, die ausschließlich an die Unternehmen adressiert wird. Mit dieser Entscheidung greift der Suchmaschinen-Gigant zum neuen Erfolgsrezept, das darauf bedacht ist, die Augmented Reality im Unternehmensleben durchzusetzen. Hier unten folgt ein kurzer Einblick in wichtige Änderungen, die eine bessere Produktqualität versprechen.

Google Ziel und Vision

Glass Enterprise Edition 2 ist darauf ausgerichtet, den Einsatz von Mitarbeitern zu erleichtern und dadurch den Arbeitsalltag effizienter zu gestalten. So können mithilfe dieser neuen AR -Brille beispielsweise die Ärzte die Krankenakte jederzeit im Blick behalten. Auch Mitarbeiter, die oft zu Handbüchern und Nachschlagwerken greifen müssen, können von der Brille profitieren.

Neues Design

Die zweite Glass Enterprise Edition zeichnet sich aus durch ein dickeres und voluminöseres Design mit 640 x 360 Pixeln Auflösung, das sich jedoch vom Vorgänger nicht viel unterscheidet. Die optischen Änderungen sind primär auf einen größeren Akku zurückzuführen. Die Brille bekommt 820-mAh-Akku anstelle von 570-mAh-Akku, der in ihrer ersten Version vorhanden ist.

Leistungsstärke

Google setzt bei seiner neuen AR-Brille auf Android 8.0 „Oreo“ und eine bessere Kamera. Ihre Auflösung beträgt 8 Megapixel. Die zweite Glass Enterprise Edition basiert auf dem Prozessor Qualcomm Snapdragon XR1. Dies macht die Brille laut den Angaben des Suchmaschinengiganten gegenüber der ersten Version, die auf Intel Atom SoC aufgebaut ist, viel leistungsfähiger.

Google Spezifikationen

Darüber hinaus hebt sich die zweite Glass Enterprise Edition durch 3 GB RAM sowie 32 GB Speicher hervor. Sie ist ebenfalls mit WLAN nach IEEE 802.11ac und Bluetooth 5 ausgerüstet. Zudem soll sie staub- und wasserbeständig sein. Die neue AR-Brille nutzt USB 3.0, die neueste Universal-Schnittstelle mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 4 GBit/s und brutto sogar 5GBit-s.

B2B-Produkt

Google bringt Glass Enterprise Edition 2 nur als Enterprise-Produkt in den Markt. Dies bedeutet, dass die neue AR-Brille für die Privatkunden gar nicht vorgesehen ist. Um den Anforderungen von Unternehmen nachzukommen, beinhaltet die Brille das sog. Mobile Device Management (MDM), welches eine zentrale Verwaltung von allen mobilen Geräten im Unternehmen ermöglicht.

Erfolgschance

Nach Misserfolg von der ersten Glass Edition und Marktrückzug in 2015 nach nur zwei Jahren vom Produktlaunch erhofft sich der Suchmaschinen-Gigant, mit der zweiten Glass Enterprise Edition einen richtigen Aufstieg zu erleben. Die neue Erfolgsformel heißt „AR-Brille für Business“, mit welcher versucht wird, die Unternehmenswelt von neuen AR-Einsatzmöglichkeiten zu überzeugen.

UPDATED 19.10.2022

Google Glass kaufen aber wo?

Aktuell kann man die sogenannten Smart Glasses oder auch Datenbrille bei ausgewählten Händlern kaufen. Google hat hierzu eine Seite eingerichtet, in der alle autorisierten Händler nach Regionen aufgelistet, aufgeführt werden. Wenn man also ein Google Glass kaufen möchte, finden man HIER DEN PASSENDEN VERKÄUFER. Die Virtuall Reality Brille wird mitlerweile von einigen Fachhändlern vertrieben und gelangt zumeist über den einfachen Versand per Paket zum Kunden. Die Google Glass 2 hat es also in den Mittelstand geschafft.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Samsung Galaxy Watch: AI-Fitness Innovationen Getac S510: Robustes KI-Laptop für Industrie Panasonic TMAX45: Der ultimative Party-Lautsprecher INNO3D auf Computex 2024: Neue GPU-Trends G.SKILL Trident Z5 Royal Serie: Luxus DDR5 RAM für Enthusiasten