AMD Ryzen auf Mainboard

AMD Ryzen 9 3950X: Dreifacher Sieger im Game of Benchmarks

Auf der E3 Spielemesse in Los Angeles führte AMDs CEO Dr. Lisa Su das neue hauseigene Flaggschiff, den AMD Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen und 72 MiByte L3-Cache, vor. Gleich dreimal mussten die Konkurrenzprodukte klein beigeben und zwingen Intel zu einer Antwort.

Intel entthront, bei drei neuen Weltrekorden für AMD Ryzen 9

Der Ryzen 9 3950X ist laut AMDs Angaben der erste 16-Kern-Prozessor mit 32 Threads speziell für Gamer und wird extra dafür beworben. Mit einem zunächst recht unspektakulär klingenden Basistakt von 3,5 GHz, boosted das schnellste Modell der 3000er Serie auf sagenhafte 4,7 GHz. Doch damit nicht genug: Twitter-Nutzer „uzzi38“ zeigte in einem Screenshot, wie ein Nutzer 1,776 Volt Spannung anlegte, womit er phänomenale 5,4 GHz auf allen Kernen herauskitzelte. Hiermit erreicht der 16-Kerner im Benchmark-Programm Cinebench R15 5.501 Punkte, wodurch er den aufgestellten Weltrekord von den AMD-Experten mit 5.434 Punkten schlägt.

Zuvor gelang es AMD bereits mittels Stickstoffkühlung und einer Übertaktung auf 5.375 MHz, im Cinebench R15 5.434 Punkte zu erreichen. Hier lag der Intel Core i9-9960X mit 5320 Punkten bisher unangefochten an der Spitze. Im Cinebench R20, der einen besseren Vergleich zwischen Mehrkern-CPUs ermöglicht, erreichte der AMD Ryzen 9 3950X den neuen Highscore von 12.167 Punkten. Diese Rekorde wurden auf der E3 von AMD selbst aufgestellt. Intel hatte mit seinem i9 7960X und 10.895 Punkten im Cinebench R20 lange Zeit die Nase vorn.

Jedoch weiß „uzzi38“ selbst nichts über denjenigen, der den Screenshot veröffentlicht haben soll. Er habe ihn selbst nur aus einem Discord Gruppenchat herauskopiert, wie er in seinem Twitter-Account berichtete. Bisher ist dieser erneute Rekord also mit Vorsicht zu genießen. Intels vorheriger Weltrekordhalter im Bereich der 16-Kern-CPUs, der i9 9960X mit 5.320 Punkten, muss sich aber in beiden Fällen klar geschlagen geben.

AMD Ryzen 9 Specs im Detail

Die nächste Krone hat sich AMDs 16-Kerner im Geekbench 4 Multicore Benchmark durch 65499 Punkte erkämpft. Diesen Benchmark führte bis dato ebenfalls der Intel Core i9-7960X (60991 Punkte) an.

Hinzu kommt, dass der Prozessor der Konkurrenz mit 1.999 $ ein Vielfaches mehr kostet und nicht für Spieler ausgelegt ist. Denn AMD hat bekanntgegeben, 749 $ für sein neues Flaggschiff zu verlangen und den AMD Ryzen 9 3950X im September zu releasen. Auch in puncto Stromverbrauch liegt die 105 Watt AM4-Mainstream-Plattform unter Intels 165 Watt FCLGA2066-HEDT-Plattform. Gerüchte kursieren, dass Intel plant, mit Preissenkungen von rund 15 % zu kontern.

Viele weitere Informationen direkt von AMD findet ihr HIER

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Größtes globales Designzentrum von AMD in Indien eröffnet Digitale Revolution mit dem Ricoh Pro VC80000 im Inkjet-Druck Neuer Vertriebspartner für Kodak Alaris mit BitPress IT Solutions in Finnland Microchip mit Infos zu Datencenter-Sicherheit Fanvil stellt mit dem A320i das Zukunftstelefon vor