Liquid-logo

Liquid Gaming: Neuangriff auf die Konkurrenz

Es klang wie eine Drohung. „Wir sind zurück“, twitterten die Verantwortlichen des Team Liquid im vergangenen Jahr. Dazu stellten sie ein Foto mit ihrem Line-Up online – kurzum: das professionelle E-Sport-Team, das im Jahr 2000 in den Niederlanden gegründet wurde, hat sich wieder einmal komplett neu aufgestellt. Man hat die alten Zeiten hinter sich gelassen und möchte vor allem beim Computerspiel Dota 2, für das sich viele Millionen von Spielern begeistern können, die Konkurrenz angreifen. Interessant: Mit dabei ist auch ein Deutscher. Was Maximilian Bröcker, der sich im Spiel „qojqva“ nennt, seine anderen vier Teamkollegen und das gesamte Team Liquid ausmacht, erfahren Sie in diesem Artikel.

  • Das Team Liquid wurde 2019 komplett neu besetzt.
  • Im Squad befindet sich der Deutsche Maximilian Bröcker.
  • Die Website TL.net und das Team Liquid sind eng verbunden.

Team Liquid Gaming Dota 2 Historie

Die Vergangenheit des Team Liquid liegt nicht bei Dota 2, sondern beim Strategiespiel StarCraft II. Man blickt auf erfolgreiche Zeiten zurück: Im Jahr 2010 wurde das Team Liquid zu einer der besten Mannschaften, die es in diesem Spiel weltweit überhaupt gibt. Erst 2012 entschied man sich, auch bei Dota 2 einzusteigen – und natürlich um Titel mitzuspielen.

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass das Team Liquid eng mit seiner Website TL.net verbunden ist. Diese ist seit 2001 online und hat sich im Laufe der Zeit zu einer gemeinsamen Anlaufstelle aller Spieler und Interessierten entwickelt. Dort findet man alles Neue über die Spiele StarCraft und Dota 2, dort können sich auch professionelle Spieler austauschen und auf den neusten Stand bringen. Man findet dort quasi alles – von Datenbanken über Artikel bis hin zu Streams oder Erklärungen für Anfänger.

Doch zurück zum Sportlichen: Wie könnte es anders sein, die Fluktuation innerhalb des Teams war groß. Gestandene Mitglieder verließen das Team Liquid, man war also immer wieder gezwungen, sich neu aufzustellen und konkurrenzfähig zu bleiben. 2013 etablierte man sich aber endgültig im Konzert der Großen: Bei angesehenen Veranstaltungen erreichte das Team Liquid häufig starke Platzierungen und sicherte sich damit auch die Einladung zum hochangesehenen „The International“. Dort landete man nach holprigem Start letztendlich auf dem 7-8 Rang.

Es war der Anfang einer steilen Karriere. Jährlich nahm man nun am größten Turnier in der Szene teil, schaffte immer wieder starke Platzierungen. 2017 gelang der große Durchbruch: Der Titelgewinn bei „The International“ – seitdem ist Team Liquid aus dem Favoritenkreis der Dota-2-Szene nicht mehr wegzudenken. Das Turnier nochmal gewinnen konnte das Squad seitdem nicht mehr, im vergangenen Jahr musste man sich in einem dramatischen Finale dem Team OG, welches als Non plus ultra in diesem Spiel gilt, geschlagen geben. Dennoch: Auch der zweite Platz ist hochachtungsvoll.

Liquid Gaming Team

„miCKe“ – Der asiatische Schwede

Michael Vu sieht nicht aus wie ein typischer Schwede. Er hat dunkle Haare und asiatische Gesichtszüge. Was aber viel wichtiger ist? Der 21-Jährige, der sich seit 2016 Profispieler nennen darf, ist ein mehr als passabler Computerspieler. Ein Beispiel gefällig? Sein Rekord für Kills in einem Spiel liegt bei 31. Dass ihm dieses Kunststück sogar in einem großen Finale, damals noch für Team Alliance gelang, unterstreicht sein außergewöhnliches Können nochmal. Wie alle anderen Spieler wurde er 2019 ins Team Liquid geholt – er steht für den Neuanfang.

Rolle: Carry / Solo Middle

Quelle Youtube Kanal „Alliance“ https://youtu.be/COC-sHTIZ3U

„qojqva“ – Der Deutsche

Maximilian Bröcker kann in Deutschland zwar unerkannt auf die Straße gehen, in den USA oder China ist das aber anders. Das erzählte der deutsche E-Sportler jüngst in einem Interview. Bröcker, der sich bei Dota 2 nur „qojqva“ nennt, ist in der Szene eine Bekanntheit. Der 24-Jährige hat in seiner Karriere schon häufig das Team gewechselt und nahm sich sogar zwischenzeitlich eine Auszeit vom Wettkampfsport. Generell, so sagt er, habe er schon früh angefangen, Computer zu spielen. Seine Eltern fanden das nicht immer gut. Und dennoch: „Wenn du mit 16 dein erstes Geld verdienst, ist das schon ein Wort“, sagte er der ZEIT. Über die Finanzen muss er sich heutzutage wohl keine Gedanken mehr machen – er ist einer der besten E-Sportler Deutschlands und vom Stand bei den Fans mit einem Fußballprofi zu vergleichen. Bröcker ist für viele ein Idol. Nun ist er zurück bei Team Liquid, schließlich spielte der Deutsche schon 2013 für das Squad – damals noch als frisches Talent. Ob er nun mit seiner Erfahrung das Team Liquid zu neuem Erfolg verhelfen kann?

Rolle: Solo Middle / Carry

Quelle Youtube Kanal „Alliance“ https://youtu.be/uQpAlCavL1Y

„Boxi“ – Der Junge mit Potenzial

Auch Samuel Svahn ist Schwede. Und er sieht schon mehr wie einer aus. Der 22-Jährige, den man im Spiel schlicht unter „Boxi“ findet, hat blonde Haare und trägt einen hellen Bart. Aber er macht nicht nur optisch einen guten Eindruck: Sein Karriere-Höhepunkt bezüglich Kills in einem einzigen Spiel liegt bei 23. Beeindruckend, aber sicherlich noch ausbaufähig – vielleicht in der neuen Zusammensetzung von Team Liquid. Seine beste Platzierung bei „The International“ war bisher der 13-16 Platz.

Rolle: Offlaner

Quelle Youtube Kanal „Dota empire“ https://youtu.be/sC8wDp0sOP0

„Taiga“ – Der Assist-König

Tommy Le könnte in seinem Heimatland Norwegen so etwas wie ein Nationalheld sein. Der 22-Jährige ist nämlich der erste Spieler aus diesem Land, der bei „The International“ teilnehmen durfte – das war im vergangenen Jahr 2019, damals noch für das Team Alliance. Es war für ihn eine große Ehre. Genau wie „Boxi“ landete „Taiga“ damals auf Rang 13-16, setzte aber in einem speziellen Wert neue Maßstäbe. Tommy Le hatte die höchste Durchschnittsrate an Assists pro Spiel, die es jemals bei „The International“ gab. Nach zwei Jahren bei Team Alliance wartet auf ihn nun eine neue Herausforderung. Als Support verspricht sich Team Liquid von ihm eine große Zukunft.

Rolle: Support

Quelle Youtube Kanal „Dota empire“ https://youtu.be/e1YOK6Blr0Y

„iNSaNiA“ – Der Captain von Team Liquid

Das neue Squad des Team Liquid komplettiert Aydin Sarkohi. Er ist im Spiel besser bekannt als „iNSaNiA“ und wurde direkt zum Captain des Squads ernannt. Der Schwede spielte in den vergangenen zwei Jahren gemeinsam mit „Taiga“ im Team Alliance und brach 2019 ebenfalls ein neues Kapitel an. Brisant: Durch seinen Wechsel entstand auch eine gewisse Rivalität zwischen beiden Teams.

Rolle: Support / Captain

Quelle Youtube Kanal „Dota support“ https://youtu.be/VHr61ztO_Y8

Bilder Quelle https://tl.net/

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner
INNO3D Grafikkarte kaufen und gratis Spiele erhalten