Infamous Logo

Infamous: Die Unbekannten werden immer bekannter

Die Geschichte von Infamous Gaming ist schnell erzählt: Im Dezember gründete Christian Roque „Xtian“ das peruanische Team. Es war sehr ungewöhnlich, dass sich eine Mannschaft aus Südamerika in den Dota-2-Bereich traute – so galt das erste Squad als historische peruanische Mannschaft, die sich für den Frankfurter Major qualifizierte. Und es wurde noch besser: Im Jahr 2017 nahm Infamous Gaming als erstes südamerikanisches Team an „The International“ teil. Im vergangenen Jahr reichte es dort zum 7.-8. Platz. Es war die beste Platzierung, die man auf diesem hochrangig besetzten Turnier jemals erreichte – es soll aber erst der Anfang einer großen Karriere gewesen sein. Ein Rekord gefällig? Vor vier Jahren schaffte man das Kunststück, 14 Spiele in Folge ungeschlagen zu sein. Von den Spielern, denen das gelang, ist nun keiner mehr dabei. Wir zeigen in diesem Artikel kurz auf, wer aktuell für Infamous Gaming in die Schlacht zieht.

  • Infamous ist das erfolgreichste Dota-2-Team aus Südamerika.
  • Im aktuellen Squad befinden sich drei Peruaner.
  • Bisheriger Höhepunkt war die Teilnahme an „The International“.

Pakazs spielt Carry für Infamous

Christian Savina ist einer von drei Peruanern im aktuellen Squad. 2019 begann er seine Laufbahn, indem er für Incubus Gaming spielte, dann führte sein Weg aber schnell zu Infamous. „Pakazs“, wie er sich bei Dota 2 nennt, konnte in seiner jungen Karriere schon zwei Titel gewinnen, bei „The International“ nahm er aber noch nie Teil. Er steht – wie einige seiner Mitstreiter – noch am Anfang seiner Laufbahn.

Kxy spielt die Mid-Lane bzw. Solo-Mid

Eliseo Arancibia ist in der Szene nicht nur als „Kxy“, sondern auch als „Faker“ bekannt. Der erst 19-Jährige ist dennoch schon einige Jahre im Geschäft dabei, er begann seine Profilaufbahn im Jahr 2017 beim Team Thunder Fury. Nachdem „Kxy“ genau wie „Pakazs“ ein Jahr bei Infamous Young spielte, wurde er nun Teil des Squads. Auch in seiner Vita stehen schon mehrere kleinere Titel, die Qualifikation für ein großes Turnier wie „The International“ blieb aber noch aus. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Papita auch mal die Mid-Lane

Mariano Caneda ist der einzige Argentinier im Team. Seit 2014 ist er schon in der professionellen Dota-2-Szene aktiv, er wechselte häufig die Mannschaft und spielte so schon für Isurus Gaming, paiN Gaming, Vultur, Team DileCom, Mad Kings und Elite Wolves. 2017 schloss er sich dann dem Team an – damals sogar noch als Trainer. Der 23-Jährige zählt somit zu den erfahreneren Spielern im aktuellen Squad. Er gewann während seiner Laufbahn viele kleinere Titel und konnte sogar schon an wenigen großen Turnieren teilnehmen. Kein Wunder, dass er zwischenzeitlich auch Kapitän vom Team war. Diese Erfahrung soll er auch weiterhin an seine jungen Teamkollegen weitergeben – es wird ihnen sicherlich gut tun. Laut Experten ist er wohl der wertvollste Spieler des aktuellen Teams.

Quelle ist der Youtube Kanal von „NoobfromUA“ https://www.youtube.com/watch?v=uDt1eH7l8Ao

Michael- gibt es ja auch noch bei Infamous

Über Miquel Choque ist noch weniger bekannt als über seine Kollegen. Er stammt aus Bolivien und soll Infamous Gaming künftig als Support unterstützen. Seit 2018 ist er Profi und spielte für die verschiedenen Teams von Infamous. Für ein anderes Squad zog er dagegen noch nie in die Schlacht. „Michael-“ konnte diverse Qualifikations-Turniere gewinnen, für die Teilnahme an einem richtig großen Cup hat es bei ihm aber auch noch nicht gereicht. Aber auch seine Personalie zeigt: Die Südamerikaner sind auf dem Vormarsch.

Accel ist der letzte im Bunde

Der wohl bekannteste Spieler bei Infamous Gaming ist „Accel“. Schließlich ist Christian Cruz seit diesem Jahr zwar wieder neu bei Infamous, spielte aber schon einige Jahre zuvor erfolgreich für das südamerikanische Team. Doch es lief nicht immer so, wie er es sich vorgestellt hatte. Nachdem er sich nicht für „The International“ im Jahr 2018 qualifizieren konnte, verließ „Accel“ Infamous, um sich Braxstone anzuschließen. Aber dort blieb der Peruaner mit den langen, schwarzen Haaren auch nicht lange – über Umwege führte nun sein Weg zurück zu Infamous. Neben dem Major-Turnier in Frankfurt konnte er Erfahrungen bei „The International“ sammeln, wo er 2017 antrat und den 13-16. Platz belegte. Ob er nun mit Infamous Gaming an die erfolgreichen Zeiten von früher anknüpfen kann?

Quelle ist der Youtube Kanal von „Hexlu“ https://www.youtube.com/watch?v=zcJ-9-KNPZ8

Alles weitere auf der offiziellen Seite von Infamous

Ihr wollt mehr über Infamous Gaming erfahren und immer auf dem neuesten Stand bleiben? Schaut doch mal direkt auf deren offizieler Seite vorbei. Hier geht es direkt zur Clanpage. Aber wundert euch nicht über die Katze. Anscheinend wird die Seite grad erneuert und der Startbildschirm könnte etwas verwirren 😀

Quelle des Titelbilds ist infamous.gg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner
INNO3D Grafikkarte kaufen und gratis Spiele erhalten