Hacker

Wie arbeiten Hacker?

In vielen Filmen sehen die Zuschauer Hacker, die nur wenige Sekunden rasant auf der Tastatur tippen und dadurch in ein fremdes Computersystem eindringen. Die Arbeit von Hackern gestaltet sich in der Realität jedoch vollkommen anders.

Ein erfolgreicher Hack stellt so in der Regel das Ergebnis einer wochen- oder zumindest tagelangen, detaillierten Arbeit dar. Daneben handelt es sich bei Computersystem nur um eines von vielen weiteren Zielen, die heutzutage in dem Fokus der Hacker stehen können. Sie sind daneben zum Beispiel auch in der Lage, industrielle Steuerungseinheiten zu manipulieren oder eine Fernsteuerung von smarten Kühlschränken vorzunehmen.

Die Arbeit von Hackern dient auch zahlreichen positiven Zwecken. Möglich ist es beispielsweise mithilfe von Live Hacking, das Bewusstsein für die Wichtigkeit der IT-Sicherheit in Unternehmen maßgeblich zu steigern.

Wie Hacker generell arbeiten und ob sich diese auch an bestimmte Regeln halten müssen, erklärt der folgende Beitrag.

Hacker – Diesen Regeln folgen sie

Arbeiten die Hacker in einem kriminellen Milieu, besteht für sie die wichtigste Regel selbstverständlich darin, bei ihren Tätigkeiten nicht ertappt zu werden. Im Bereich der IT-Sicherheitsforschung gestaltet sich die Situation natürlich vollkommen anders. Hier werden Hacks ausgeführt, um Sicherheitslücken zu identifizieren oder innovative Methoden auszutesten.

Die ersten Grundsätze für Hacker formulierte der Autor Steven Levy. Er etablierte durch sie die sogenannte Hacker-Ethik, welche vor allem auf sechs Grundsätzen beruht. Diese werden auch heute noch von vielen Hackern beachtet.

Unter anderem bestehen die von Levy formulierten Regeln darin, dass sämtliche Informationen frei zugänglich sein müssen, die Dezentralisierung dadurch gefördert werden kann, dass Autoritäten misstraut wird und ein Hacker stets nur nach seinen Tätigkeiten beurteilt werden sollte. Ein weiterer wichtiger Grundsatz lautet, dass sich das Leben durch Computer generell optimieren lässt.

Somit sind für Hacker durchaus einige Grundregeln vorhanden, einem festen System folgen sie dennoch nicht, wenn es um das Ahnden von Verstößen in der Hacker-Szene geht. Die Ethik stellt somit keine Rechtsordnung dar, sondern vielmehr eine idealistische Einstellung.

So gehen Hacker bei ihrer Arbeit vor

Sie zeichnen sich nicht nur dadurch aus, dass sie ein überaus umfassendes Verständnis für Computersysteme mitbringen, sondern ebenfalls in der Lage sind, Menschen dazu zu bringen, sie mit den benötigten Informationen zu versorgen.
Das sogenannte Social Engineering, welches für Hacker eine nicht zu vernachlässigende Rolle spielt, gehört zu den traditionellsten Betrugsmaschen im Internet überhaupt. Die Opfer des Angriffs werden dabei um Hilfe gebeten oder ihnen wird eine vermeidlich lukrative Geschäftsmöglichkeit angeboten. In diesem Zusammenhang sollen sie dann beispielsweise mit Viren infizierte Anhänge in E-Mails anklicken, Log-In-Daten versenden oder Geld überweisen.

Zu den klassischen Manipulationen von Hackern gehören daneben auch die Phishing-Attacken. Das Ziel dieser besteht darin, Zugangsdaten von den Opfern zu erhalten, um dann beispielsweise auf ihr Online-Banking zugreifen zu können. Hacker fälschen außerdem Kurznachrichten, E-Mails oder ganze Webseiten, sodass Passwörter und weitere sensible Daten von den Opfern in Fake-Formulare eingegeben werden.

Gerne führen Hacker auch die sogenannte Man-in-the-Middle-Attacke aus. Sie greifen dabei auf die Verbindung zwischen zwei Geräten zu, zwischen denen eine Kommunikation besteht. Wird zum Beispiel ein WLAN-Router genutzt, um an einem Laptop Online-Banking auszuführen, versuchen Hacker, den entsprechenden Datenverkehr zu manipulieren.

Natürlich ist das Thema wesentlich umfangreicher, solltet ihr dem noch etwas hinzufügen wollen, schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner
INNO3D Grafikkarte kaufen und gratis Spiele erhalten